Herbstzeit ist Schmusezeit

Kuschel Dich glücklich und gesund!

+
Kuscheln im Herbst – nicht nur besonders schön, sondern auch gut fürs Immunsystem. 

Liebevoll über den Rücken streicheln, zusammen unter der dicken Decke kuscheln – das kann nicht nur wunderschöne Gefühle auslösen, sondern ist auch ziemlich gesund!

Sich an den Partner kuscheln, in den Arm genommen werden und über Kopf und Rücken streicheln – das ist für viele Menschen ein besonders wichtiger Bestandteil einer harmonischen Beziehung. 

Das schöne Gefühl kommt nicht von ungefähr: Beim Austausch von Zärtlichkeiten schüttet der Körper nämlich Oxytocin – das ‚Bindungshormon‘ – aus. Das wirkt beruhigend und stärkt das Zusammengehörigkeitsgefühl. Stress und Anspannung können so besser abgebaut werden – und das kann sogar den Blutdruck senken.

Eine Streicheleinheit kann sogar noch viel mehr bewirken: Tatsächlich können nämlich sogar Wunden durch die liebevolle Zuwendung besser heilen, das Immunsystem wird gestärkt. Kuscheln kann also durchaus ein kleiner – nicht nur emotionaler – Lebensretter sein. 

Professionelle ‚Kuschler‘ im ‚Kuschelhaus‘

Weil das Kuscheln so wichtig ist, haben sich schon zahlreiche Gastronomen dem Bedürfnis zugewendet: 2013 wurde beispielsweise im US-Bundesstaat Wisconsin ein ‚Kuschelhaus‘ eröffnet. Hier konnten sich Schmuse-Bedürftige gegen Bezahlung ausgiebig von professionellen ‚Kuschlern‘ umsorgen lassen – ausgenommen waren nur küssen und sexueller Kontakt. 

Laut Gründer Matthew Hurtado hatten sich mehr als 320 Personen für den Job als ‚Kuschler‘ beworben – fünf hatten es schließlich geschafft. Vier Frauen und ein Mann kuschelten was das Zeug hielt – rund 300 Kunden wollten in den Genuss der Liebkosungen kommen.

Leider waren Umfeld und Behörden nicht begeistert von dem Konzept. Schon nach wenigen Wochen folgte das Aus für das Kuschelhaus. Laut Medienberichten soll dem Gründer der Widerstand der Behörden und anderer Gegner zu groß geworden sein.

Da hilft nur noch rausgehen, flirten – und schließlich den höchstpersönlichen ‚Kuschler‘ finden.

dpa/mk

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare